Brandschutz

Notruf - aber richtig!
Damit Ihnen möglichst schnell die richtige Hilfe zukommt, benötigt die Leitstelle von Ihnen einige Informationen. Je genauer Ihre Angaben sind, desto effektiver kann Ihnen geholfen werden!

Denken Sie bei einem Notruf an die fünf W
Wer ruft an? Nennen Sie Ihren Namen und die Telefonnummer unter der Sie für Nachfragen zu erreichen sind.
Wo ist der Einsatzort? Geben Sie Ihre genaue Adresse (Stadtteil, Straße, Hausnummer, Stockwerk) und beschreiben Sie Besonderheiten bei der Zufahrt z.B. Hinterhof, Parkanlagen, Kilometerangabe und Fahrtrichtung
auf Autobahnen usw. Wenn Sie nicht ortskundig sind, fragen Sie einen Passanten.
Je genauer Ihre Angaben sind, desto schneller trifft Hilfe ein!
Was ist passiert? Beschreiben Sie mit kurzen Worten genau, was passiert ist.
"Es brennt in der Wohnung." ...
"Es kam zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Omnibus." ...
"Ihr Kollege hat stechende Schmerzen in der Brust." usw.
Wie viele Verletzte? Teilen Sie die Anzahl der Verletzten mit.
Sind bei einem Brand noch Personen im Gebäude eingeschlossen?
Warten auf Rückfragen! Legen Sie nicht auf!
Erst wenn keine Fragen mehr an Sie gestellt werden, beendet die Leistelle das Gespräch!

Wichtiger Hinweis für Handy-Nutzer:
In allen Mobilfunknetzen können sie vorwahlfrei und kostenlos die Notrufnummern 112 und 110 erreichen. Sie werden dann mit der nächstgelegenen Einsatzzentrale von Feuerwehr oder Polizei verbunden.
Bedenken Sie unbedingt:
Die nächstgelegene Einsatzzentrale muss nicht unbedingt die zuständige sein!
Bitte teilen sie dem Disponenten Ihren genauen Aufenthaltsort mit. Den Notruf 112 können Sie auch wählen, wenn Sie keine gültige Karte in Ihr Mobiltelefon eingelegt haben bzw. sich nicht mit der richtigen Code-Nummer anmelden können. Das Handy bucht sich automatisch in ein kompatibles Mobilfunknetz ein.

Entnommen von www.feuerwehr-muenchen.de